Planet überlebt Riesenphase seines Sterns

Die Entdeckung eines Riesenplaneten in einer Umlaufbahn um einen alten Stern meldet ein internationales Astronomenteam. Offenbar hat der Planet die Riesenphase des Sterns überlebt, während der sich der Stern um mehr als das Hundertfache aufgebläht hat.

Neapel (Italien) - Die Beobachtung dieses und ähnlicher Objekte könnte einen Einblick in die zukünftige Entwicklung auch unseres Sonnensystems geben, schreiben die Forscher im Fachblatt "Nature".

"Unsere Entdeckung zeigt, dass Planeten mit einem Abstand von weniger als dem Doppelten der Entfernung Erde-Sonne das Aufblähen eines Sterns zu einem Roten Riesen überleben können", so Roberto Silvotti vom Astronomischen Observatorium in Neapel und seine Kollegen. "V 391 Pegasi b ist bislang der erste Planet in einer Umlaufbahn um einen Stern nach der Riesenphase. Das System ist deshalb ein ideales Laboratorium zur Untersuchung der Evolution von Planetensystemen während und nach der Aufblähung zu einem Roten Riesen."

Auch unserer Sonne steht dieses Schicksal bevor: In rund fünf Milliarden Jahren ist der Wasserstoff-Vorrat im Zentrum der Sonne verbraucht. Dann bläht sich unser Zentralgestirn zu einem Roten Riesenstern auf, dessen Oberfläche möglicherweise bis an die Bahn der Erde heranreicht. Was in dieser Phase mit den Planeten geschieht, ist bislang unklar. Während die aufgeblähte Sonne einige innere Planeten verschluckt, könnten weiter außen stehende Planeten sich von der Sonne entfernen.

V 391 Pegasi war ursprünglich ein sonnenähnlicher Stern. Doch seine Entwicklung verlief ungewöhnlich: Im Verlauf seiner Riesenphase verlor er seine wasserstoffreichen Außenschichten, zurück blieb ein überwiegend aus Helium bestehender "Unterzwerg vom Typ B". Nur etwa zwei Prozent aller Sterne erleiden einen solchen extremen Massenverlust in ihrer Spätphase. Durchaus möglich, so meinen Silvotti und seine Kollegen, dass die Existenz eines Planetensystems etwas mit dieser Ausnahmeentwicklung zu tun hat. Es sei deshalb wichtig, weiter nach Planeten bei alten Sternen nach der Riesenphase zu suchen.