Zwei neue Nachbarn der Milchstraße

Britische Forscher haben im Rahmen eines internationalen Projekts zwei neue Nachbarn der Milchstraße entdeckt. Die beiden Satellitengalaxien sind extrem leuchtschwach und den Astronomen deshalb bislang entgangen.

Cambridge (Großbritannien) - Die Sternsysteme befinden sich in den Konstellationen Jagdhunde und Ochsentreiber Bootes. Die Forscher vermuten, dass es noch zahlreiche weitere kleine Galaxien in der Umgebung der Milchstraße gibt.

"Ich betrachtete eine Karte der weiter entfernten Sterne am galaktischen Nordhimmel", berichtet Daniel Zucker von der Cambridge University, "und bemerkte plötzlich eine größere Sternendichte in den Jagdhunden." Eine genauere Analyse zeigte, dass sich dort, in einer Entfernung von 640.000 Lichtjahren, tatsächlich eine bislang unbekannte Zwerggalaxie verbirgt. Zucker informierte seinen Institutskollegen Vasily Belokurov über die Entdeckung -- der schon wenige Stunden später mit der Entdeckung einer neuen Galaxie im Sternbild Bootes konterte.

Die neuen Zwerggalaxien befinden sich zwar in der unmittelbaren Nachbarschaft der Milchstraße, sind aber nur schwer auszumachen, da sie extrem leuchtschwach sind. Die neue Galaxie im Ochsentreiber Bootes ist mit einer Leuchtkraft von 100.000 Sonnen die schwächste bislang entdeckte Galaxie überhaupt. Da sich die Sterne der Zwerggalaxien zudem über einen großen Bereich verteilen, sind sie selbst mit großen Teleskopen nicht zu entdecken. Nötig ist stattdessen eine möglichst komplette Bestandsaufnahme aller Sterne in unserer Umgebung, wie sie im Rahmen des "Sloan Digital Sky Survey" durchgeführt wird.

Für die Astronomen ist die Entdeckung neuer Satellitensysteme der Milchstraße von großer Bedeutung. Denn während die Theorie die Existenz von Hunderten von Zwerggalaxien um die Milchstraße voraussagt, sind bislang nur etwa zehn bekannt. Möglicherweise sind die anderen Satellitengalaxien zu leuchtschwach und daher bislang einer Entdeckung entgangen. Die Forscher sind jedenfalls zuversichtlich, dass sie im Rahmen des Sloan Digital Sky Survey noch auf viele weitere schwache Galaxien stoßen.