Bestätigt: 10. Planet ist größer als Pluto

Vor einem halben Jahr sorgten amerikanische Forscher mit der Entdeckung eines "10. Planeten" jenseits des Pluto für Aufsehen. Doch damals konnten die Astronomen die Größe des Himmelskörpers nur grob abschätzen.

Xena: der 10. Planet
Xena: der 10. Planet

Bonn - Jetzt gelang es einem Team deutscher Wissenschaftler, die Größe des 2003 UB313 oder Xena genannten Objekts genauer zu bestimmen: Es ist tatsächlich größer als Pluto - und muss daher wohl als Planet gezählt werden.

"Da UB313 deutlich größer ist als Pluto", meint Frank Bertoldi denn auch von der der Universität Bonn und dem Max-Planck-Institut für Radioastronomie, "wird es zunehmend schwieriger, Pluto einen Planeten zu nennen, aber UB313 diesen Status zu verwehren." Durch die kombinierte Messung der von UB313 abgestrahlten Wärme sowie seiner optischen Helligkeit gelang es Bertoldi und seinen Kollegen, die Größe des Himmelskörpers zu bestimmen.

Im optischen Licht sehen wir die Objekte des Sonnensystems durch das von ihnen reflektierte Sonnenlicht. Ihre scheinbare Helligkeit hängt daher sowohl von ihrer Größe als auch vom Reflektionsvermögen ihrer Oberfläche ab. Letztere kann zwischen einigen Prozent und über 50 Prozent variieren, was eine genaue Größenbestimmung allein aus der optischen Helligkeit unmöglich macht. Das Team von Bertoldi nutzte deshalb die Wärmestrahlung bei einer Wellenlänge von 1,2 Millimetern für ihre Messungen. Denn dort ist die reflektierte Sonnenstrahlung vernachlässigbar und die Helligkeit hängt nur noch von der Größe und Oberflächentemperatur des Objekts ab. Da sich die Temperatur aus der Entfernung zur Sonne ergibt, können die Forscher so die Objektgröße sehr genau bestimmen.

Für Xena ergab sich so ein Durchmesser von 3000 Kilometern. Damit ist UB313 um 700 Kilometer größer als Pluto und avanciert zum größten im Sonnensystem gefundenen Objekt nach der Entdeckung von Neptun im Jahre 1846.